Hilfreiches:

1)

Grundwissen

Hat man ein Pokémon erfolgreich gefangen, bekommt man Erfahrungspunkte (EP) 100 Sternenstaub und drei Bonbons geschenkt, mit dessen Hilfe man es zu einem noch stärkeren Pokémon weiterentwickeln kann. Zwei bis drei Entwicklungsstufen haben die meisten Pokémon. Manchmal kostet eine solche Entwicklung aber mehrere Bonbons, daher sollte man sich vorher gut überlegen, ob es sich lohnt. Der Grund: Ist ein Pokémon nicht trainiert, verpufft der Effekt. Daher sollte man die Power-Up ethode benutzen oder Arenen aufsuchen, um seine Pokémon gegen andere antreten zu lassen und dessen Wettbewerbspunkte (WP) zu steigern. Im Menüpünkt "Pokémon" kann man seine Sammlung begutachten und sehen, wie viele WP die einzelnen Tiere bereits erreicht haben. Je höher der WP-Wert, desto erfolgreicher wird es gegen andere Pokémon kämpfen.

2)

Pokémon finden und fangen

Wo ihr Pokémon findet, ist nur bis zu einem gewissen Grad Zufall, es gibt auch bestimmte Orte und Landschaften, in denen manche Typen von Pokémon einfach viel häufiger auftauchen als andere. So hängen Psycho-Pokémon gern um Krankenhäuser herum, Drachen- und Feen-Pokémon mögen Sehenswürdigkeiten und so weiter. Sie zu fangen ist recht einfach, ihr braucht einen Pokeball, diese könnt ihr an den überall verteilten blauen Pokestops finden und den werft ihr so auf das Pokémon, dass er ihn fangen kann (möglichst mittig in den farbigen Kreis). Habt ihr Erfolg, habt ihr ein neues Pokémon in der Sammlung.

Seltene Pokémon tauchen an exotischen Orten auf, aber auch abhängig von eurem Trainer-Level (je höher um so exotischer). Sammelt also einfach immer weiter Erfahrungspunkte und steigt im Level hoch, damit sich um euch herum spannendere Pokémon zeigen.

Bisher gibt es 151 Pokemon (also alle die, die in der roten, blauen und gelben Edition zu finden und fangen waren).

3)

Neue Pokébälle bekommen

Bekommt man anfangs noch ein paar Pokébälle gestellt, muss man sich irgendwann auf den Weg machen, um sich mit neuen Bällen einzudecken. Diese findet man an so genannten "Pokéstops". Pokéstops sind im realen Leben öffentliche Gebäude, Denkmäler, Kunstwerke oder besondere Graffitis sein können. Ich hab zum Beispiel einen Pokéstop direkt vor meiner Wohnung (Eine Sonnenuhr). Auf dem Display erscheint ein Bild des Pokéstops, das man nun antippen muss. Es "schüttet" daraufhin einige Bälle aus (je höher dein Spielerlevel desto bessere kannst du erhalten), um sie einzusammeln, reicht es einfach, das "X" zu betätigen.

4)

Eier sammeln und ausbrüten

Eier findet man in Pokestops, wenn ihr ein Ei habt, dann ist das, was rauskommt, abhängig davon, wie weit ihr es getragen habt. Wenn ihr ein Ei zwei Kilometer herumtragt, wird nur ein normales Pokémon ausschlüpfen. Bei fünf Kilometern erhaltet ihr ein seltenes Exemplar und ab zehn Kilometern gibt es einige wirklich seltene Exemplare zu bewundern.

Hier ein kleiner Trick: Wenn ihr einen Plattenspieler habt, dann legt das Handy auf diesen und lasst ihn mit 33 Umdrehungen laufen. Das Spiel zählt das als "Laufen" und so kommen 10 Kilometer relativ zügig zusammen, auch wenn ihr gerade etwas Anderes zu tun habt als endlose Spaziergänge (Funktionalität könnte auch mitlerweile rausgepatcht sein, zudem funktioniert die Streckenerfassung auch noch nicht richtig).

5)

Sternenstaub und Bonbons

Es gibt zwei Arten von Pokémon-"Futter", Sternenstaub und Bonbons. Sternenstaub und wenige Bonbons braucht ihr, um einen Pokémon hochzuleveln. Viele Bonbons sind dagegen nötig, um die Evolution des Pokémon in eine bessere Variante zu starten. Ihr erhaltet Sternenstaub, wenn ihr Pokémon fangt und die an den Professor schickt. Der Staub ist immer gleich, während die Bonbons immer zu bestimmten Pokémon gehören. Ihr braucht also Taubsi-Bonbons, um einen Taubsi hochzuleveln oder zu entwickeln. Das macht die Evolution von seltenen Pokémon natürlich nicht leicht, aber so funktioniert es halt.

6)

Pokestops farmen

Pokestops sind die überall verteilten blauen rotierenden Würfel/Kasten auf der Karte. An jedem davon bekommt ihr ein paar - mal mehr, mal weniger - seltene Gegenstände und Pokebälle (3 bis 5 Items pro Dreh). Einmal benutzt, braucht ein Pokestop 5 bis 6 Minuten, um wieder gefüllt zu sein. Um einen Pokestop zu farmen bleibt ihr also einfach dort stehen und last alle Viertelstunde den Stop rotieren oder - weit besser - ihr schaut euch die Karte an und sucht euch eine Route heraus, die im Kreis läuft und euch nach 6 Minuten oder mehr wieder zurück zum ersten Stop führt. In großen Städten kann das schon mal ganz simpel ein Häuserbock sein, manchmal müsst ihr unter Umständen auch öffentliche Verkehrsmittel miteinbeziehen, um möglichst viele Pokestops abzugrasen (solltet ihr nicht machen, wenn ihr dafür bezahlen mpüsst, keine Schwarzfahrten machen!

7)

Teams Beitreten

Um in Zukunft auch mit seinen Freunden spielen zu können, muss man mit ihnen in das gleiche Team eintreten. Es gibt drei davon - Rot (Wagemut), Blau (Weisheit) und Gelb (Intuition). Betritt man eine Arena, um sein Pokémon zu trainieren oder sie einzunehmen, wird man aufgefordert, sich für eines der drei Teams zu entscheiden. Daher ist die vorherige Absprache mit den Freunden wichtig - am besten im realen Leben. Besagte Arenen werden ebenfalls auf der Spiele-Karte angezeigt.

8)

Arenakämpfe

Arenen sind Orte, wo ihr direkt gegen andere Spieler-Pokémon antretet. Es gibt überall verteilte Punkte, die zunächst hellgrau sind. Sobald ein Spieler eines Teams diesen Punkt erobert, bekommt er die Farbe des Teams. Nun kann der Spieler darin Pokémon als Verteidiger platzieren, die andere Spieler erst besiegen müssen, um die Arena zu erobern. Wenn ihr ein Pokemon in eine Arena eures Teams platziert oder eine Areana mindestens 20 Stunden verteidigt, könnt ihr über die Shopseite rechts oben eure Belohnung einfordern (500 Sternenstaub und 10 Pokemünzen). Mit denen könnt ihr nützliche Dinge kaufen, was die Arenen natürlich zu sehr begehrten Orten macht.

9)

Pokemünzen ohne Echtgeld bekommen

Pokémünzen bekommt ihr eigentlich nur, wenn ihr echtes Geld investiert, um dann Items zu kaufen aber es gibt auch ein paar Wege, so an die Münzen zu kommen.

Erst ein mal eine Warnung vorweg: Vergesst die Web-Seiten die euch versprechen Münzen zu geben wenn ihr eure Daten eintragt. Am besten noch mit Passwort und Kontonummer. Diese Leute wollen nur diese Daten und werden euch sicher keine Münzen dafür schenken. Fallt nicht darauf rein!

Stattdessen versucht am besten mit Freunden, Arenen zu erobern und zu halten, denn alle 20 Stunden bringt eine Arena für jeden Verteidiger 10 Pokémünzen ein, und das für bis zu zehn Leute und jeder kann bis zu 10 Arenen verteidigen. Das macht bis zu 100 Münzen pro Tag für jeden in einem erfolgreichen 10er-Team.

10)

Sonstiges

Es gibt spezielle Pokébälle, sogenannte "Meisterbälle". Diese sollte man sich für seltene Pokémon mit hohen Wettbewerbspunkten aufheben.

Sammelt jedes Pokémon, das euch über den Weg läuft. Dein Pokémonlager fasst nur 250 Pokémon (mit Pokémünzen erweiterbar), so läuft man schnell in Gefahr, keinen Platz für Pokémon mehr zu haben aber ihr braucht den Sternenstaub und die Bonbons zum Weiterentwickeln dringend.

Verschickt ihr gefangene Pokémon, bringt euch das ein Bonbon.

Ladet euch über GoogleMaps das Kartenmaterial für den Offline-Modus in dem Bereich wo Ihr spielt herunter, das spart kostbares Datenvolumen und Akkuleistung!

Unbedingt eine Power-Bar oder einen zweiten Akku für das Mobilgerät mitnehmen, die App zieht unglaublich viel Akkuleistung (Aktuelle Geräte halten ca. 4-5 Stunden durch).

Solange ihr auf das Display schaut, überquerrt keine Straßen, Bahnschienen oder sonstige gefährliche Bereiche, denkt an eure eigene Gesundheit, virtuelle Pokémon sind es nicht Wert sich im realen Leben zu verletzen oder schlimmer!